Beliebte Artikel

Krk
Krk Krk

Banjol
Banjol Banjol

Barbat na Rabu
Barbat na Rabu Barbat na Rabu

Sehenswürdigkeiten in Kroatien

Kroatien ist eine Republik mit einer Größe von 56.000 Quadratkilometern und hat ein sehr mildes Klima. Das Land ist in seiner Struktur sehr wechselhaft: Es gibt viele Hügel, aber auch unzählige kleinere und größere Inseln. Das Klima wird von sehr langen und warmen Sommern sowie kalten Wintern geprägt, Frühling und Herbst gibt es dort nicht so wie in anderen Ländern. Zu Kroatien gehören noch mehr als 32.000 Quadratkilometer Meer, auf dem Seeweg grenzt das Land an Italien. Weitere Nachbarländer sind Slowenien, Ungarn, Bosnien und Herzegowina. Bei Touristen hat Kroatien einen sehr guten Ruf durch die wunderschöne Region an den Küsten, doch auch im Inneren des Landes finden Bergsteiger, Wintersportler, Naturfreunde und auch Jäger jede Menge Gelegenheiten für ihr Hobby. Die 7,5 Prozent geschützten Flächen des Landes sollen noch verdoppelt werden, somit wird sich Kroatien als ökologisch reines Gebiet für Europa noch steigern.

Die kroatische Adria

Kroatien ist nicht nur reich an Kulturschätzen, das adriatische Meer bietet den Besuchern auch eine Vielfalt an Naturwerten. Laut der kroatischen Verfassung steht die Natur unter besonderem Schutz: Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei das Gebiet an der Küste ein, die staatliche Naturschutzverwaltung kontrolliert regelmäßig die Entwicklung, drei Meeresforschungsinstitute untersuchen in regelmäßigen Abständen den biologischen, ökologischen sowie physikalischen Zustand der Adria. In einem neuen Entwicklungsprojekt soll eine Qualitätssteigerung der Inseln angeregt werden, spezielle Programme sollen zur Bewahrung und vor allen Dingen zum Schutz der Natur beitragen. Besondere Forschungsprojekte widmen sich dem Tümmler und den Bärenrobben, zahlreiche andere Institutionen beschäftigen sich mit der Verbreitung ökologischer Verantwortung. Die Adria hat eine reiche Tier-und Pflanzenwelt - im so genanten Pelagial (dem freien Wasser) leben alle im Wasser schwebenden Organismen (Plankton), während im Nekton alle sich selbst fort bewegenden Organismen leben. Im Benthos leben alle Wesen, die sich ständig auf dem Meeresboden bewegen oder zeitweise daran gebunden sind. Besonders gut ist die Qualität des Wassers in der Adria, die Kontrollen der Wasserbeschaffenheit wird ständig und sehr streng durchgeführt. Eine ganze Reihe von der Regierung geförderte Projekte sorgen dafür, dass sowohl Natur- als auch Kulturerbe in Kroatien erhalten bleiben. Ein Projekt zum Beispiel befasst sich seit dem Jahr 2001 mit der Verbesserung der Gegend um Hotels, Motels, Studentenwohnheimen und anderen Unterkunftsmöglichkeiten. Es wird die „blau Fahne“ genannt und hat das Ziel, die touristischen Angebote zu modernisieren. In der Öko-Siedlung Zelena laguna bei Porec widmet man der Umwelt besondere Aufmerksamkeit, in der Siedlung befinden sich neben Olivenhainen und Obstgärten auch ein Pferdestall. Die Hauptstadt des Landes ist Zagreb. In der Stadt wohnen mit seinen Vororten etwa eine Million Menschen. Insgesamt leben in Kroatien zirka 4,8 Millionen Menschen, von denen 90 Prozent Kroaten sind. Der Rest setzt sich aus Serben, Ungarn, Deutschen, Italienern und Bürgern aus anderen Staaten zusammen. Doch auch Kroaten zeiht es in die Fremde, allein in Deutschland leben und arbeiten etwa 215.000. Überwiegend wird kroatisch gesprochen, in anderen von der Kultur stark geprägten Gebieten hört man auch serbische, ungarische und italienische Worte. Die religiöse Mehrheit liegt im römisch-katholischen Glauben, man findet jedoch aus Regionen, in denen Menschen mit serbisch-orthodoxem oder muslimischen Glauben leben. Am 25. Juni feiern die Kroaten ihren Nationalfeiertag, denn am 25. Juni 1991 erklärte das Land seine Unabhängigkeit.

Die Insel Dugi Otok

Die Insel Dugi Otok gehört zur norddalmatischen Inselgruppe bei Zadar und hat eine Größe von 124 Quadratkilometern. Das Eiland ist ziemlich hügelig, besteht in der Hauptsache aus Kalkfelsen und Karst und hat keinerlei Quellen oder Wasserläufe. Während der größte Teil der Westküste sehr steil ist, findet man an den übrigen Küsten von Dugi otok eine Vielzahl von Buchten, einige von ihnen sind besonders anziehend und eignen sich mit ihren flachen Sandstränden hervorragend zum Baden. Beliebt sind bei Touristen die zahlreichen vorgelagerten Inseln. Auf der Insel findet man auch zahlreiche Höhlen. Von Dugi Otok aus kann man Zadar mit der Fähre erreichen. Der größte Ort hat den Namen Sali, es gibt noch weitere neun Ortschaften auf der Insel. In der Mitte des 10. Jahrhunderts erscheint Dugi Otok zum ersten Mal in den Geschichtsbüchern, als Konstantin Porphyrogennetos ihr den Namen Pizuh verlieh. Jahre später heißt die Insel Insula Tilagus, noch heute erinnert die Telascica-Bucht an diese Zeit. In einer glagolitischen Urkunde taucht der heutige Name Dugi Otok zum ersten Mal im Jahr 1460 auf. Die Reste antiker Siedlungen und auch diverse Hügelgräber sind auf verschiedenen Anhöhen der Insel zu finden. Ein großes römisches Landhaus stand in früheren Zeiten auf der Landenge mit dem Namen Mala proversa, es wurde teilweise restauriert und kann heute besichtigt werden. Kleine Kirchen, die ohne Mörtel gebaut wurden, sowie teilweise oder komplett erhaltene Steinhäuser und Gräber sind über die Ortschaften auf der Insel verteilt und werden der altkroatischen Zeit zugeschrieben. Heute leben auf Dugi Otok etwa 3.000 Menschen.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Amtssprache: Kroatisch
Hauptstadt: Zagreb
Fläche: 56.592 km²
Einwohner: ~4.5 Mio.
Währung: Kuna (HRK)
Zeitzone: MEZ (UTC +1)
Kfz-Kennzeichen: HR
Internet-TLD: .hr
Telefonvorwahl: +385