Brod na Kupi im Kroatien-Lexikon

Brod na Kupi ist als Luftkurort bekannt, der sowohl von Strandurlaubern als auch von Bergsteigern und Sportanglern heim gesucht wird. Die ursprüngliche Siedlung wurde im 14. Jahrhundert neben einer Brücke über den Fluss Kupa gebaut. Ende des 17. Jahrhunderts wurde auf den Grundmauern einer älteren Burg ein Schloss gebaut. Petar Zrinski war es, der Ende des 17. Jahrhunderts die barocke Pfarrkirche St. Magdalena bauen ließ, die später renoviert und im zweiten Weltkrieg wieder stark beschädigt wurde. Bei der anschließenden Renovierung wurde das Aussehen gegenüber dem Ursprungsgebäude stark verändert. Bis heute ist die Region um Brod na Kupi ein Paradies für Jäger und Angler geblieben, Angel-und Jagdscheine kann man sich im Ort besorgen. Der Ort ist auch als internationaler Grenzübergang zur Republik Slowenien bekannt.

In diesem Artikel wird das Thema Brod na Kupi behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum