Beliebte Artikel

Krk
Krk Krk

Bakar
Bakar Bakar

Inseln
Inseln Inseln

Kultur im Kroatien-Lexikon

Kroatien ist nicht nur wegen seiner sauberen und schönen Küstenlandschaft, des klaren blauen Wassers und des tollen Wetters bei Touristen aus allen Teilen Europas sehr beliebt, auch wegen der teilweise Jahrtausende alter Kulturen kommen Besucher aus vielen Ecken der Welt dorthin. Forschungen ergaben, dass zum Beispiel an der östlichen Adriaküste in der jüngeren Steinzeit Menschen gelebt haben. Auch die meisten der Inseln waren schon bewohnt, was anhand von Funden in Höhlen bewiesen wurde. Schon vor vielen Jahren war dieser Küstenweg aufgrund seiner guten geografischen Lage ein wichtiger Handels-und Verkehrsweg. Die Griechen hatten bereits im sechsten Jahrhundert vor Christus einen Schiffsverkehr mit den Illyrern – es folgen die Römer, die nicht und ihre Sommerhäuser und Paläste in Kroatien bauten, sondern auch sehr nachhaltig auf den Meeren unterwegs waren. Viele Funde, die aus dem Meer stammen, sind Zeitzeugen aus dieser Epoche und sie waren weit auf dem Meeresboden verstreut. Am Häufigsten wurden Amphoren gefunden, in der damaligen Zeit die häufigste Verpackungsart – vom Wein über Duftmitteln bis hin zum Getreide wurde alles in den tönernen Gefäßen aufbewahrt. Taucher finde immer wieder auf dem Grund des Meeres Rest aus der Antike: Nahe bei Cavtat wurden die Überreste riesiger Tonbehälter gefunden, in denen auf den Schiffen Schüttgüter wie Getreide transportiert wurden. Eine neue Ära begann, als die Slawen in der Region ankamen: Es herrschten ständig Kämpfe um die Vorherrschaft in Kroatien. Dubrovnik wurde zur Republik und schon bald war die Stadt ein gutes Beispiel für Kultur und Handel. Eine römische Galeere versank im 17. Jahrhundert während eines Sturms vor Dubrovnik, sie hatte Glas und andere wertvolle Gegenstände geladen und hatte auch Kanonen an Bord. Wer also seinen Kroatien Urlaub hier plant, hat immer was zu entdecken.

Nach dem Einfall von Napoleon und seinen Truppen im 18. Jahrhundert folgte eine kurze Herrschaft der Franzosen, die dann Jahre später von den Österreichern abgelöst wurde. In den daruf folgenden Jahrhunderten stritten die Österreicher und die Italiener um die Macht an der Ostküste der Adria, am bekanntesten aus dieser Zeit ist die berühmte Schlacht von „Viska bitka“, der Schlacht im Vis im Jahr 1866. Es standen sich auf der einen Seite die österreichische Flotte mit ihrem Befehlshaber Tegetthoff auf der Panzerfregatte Erzherzog Ferdinand Max. Auf der anderen Seite stand als Befehlshaber der italienischen militärischen Kräfte Admiral Persano und dem Panzerschiff Republica d`Italia. Im Verlauf dieser Kämpfe wurde das italienische Flagschiff von Tegetthoff so stark beschädigt, dass es versank – die Folge war, dass sich die Italiener zurück zogen und auf diese Weise in ihre Niederlage einstimmten. Sowohl auf dem Festland als auch in den Tiefen des Meeres wurden Wracks und Reste der Schiffsladungen als Zeitzeugen dieser Kämpfe gefunden. Was nun folgte, war die Herrschaft der Königshause aus Österreich und Ungarn. Es gab keine Kriege mehr, vielmehr wurden die Häfen ausgebaut, mit Kaimauern versehen, der Schiffsbau wurde enorm verstärkt und Handelsketten zum Blühen gebracht. In den beiden Weltkriegen 1914 bis 1918 und 1939 bis 1945 wurde die Adria strategisch gesehen zu den wichtigsten Schlachtfeldern. Von den erbitterten Kämpfen aus den beiden Weltkriegen zeugen zahlreiche Wracks von Zerstörern, U-Booten und Torpedobooten. Allein rund um Pula wurden 20 dieser abgeschossenen und zerstörten Schiffe gefunden. An zahlreichen Ruinen ist heute noch zu erkennen, dass das adriatische Meer schon immer ein wichtiger Verbindungsweg zwischen Osten und Westen war.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Amtssprache: Kroatisch
Hauptstadt: Zagreb
Fläche: 56.592 km²
Einwohner: ~4.5 Mio.
Währung: Kuna (HRK)
Zeitzone: MEZ (UTC +1)
Kfz-Kennzeichen: HR
Internet-TLD: .hr
Telefonvorwahl: +385