Rijeka im Kroatien-Lexikon

Eines der am besten entwickeltsten touristischen Gebiete ganz Kroatiens findet der Besucher in und um Rijeka. Der Fremdenverkehr hier begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Mehr als die Hälfte aller ausländischen Touristen, die in Kroatien Urlaub machen, verbringen ihre Zeit in Rijeka und der Region. Weiterhin ist die drittgrößte Stadt Kroatiens bekannt für Messen und Ausstellungen wie die Frühjahrsmesse, Nautica, Automobilausstellung, die nordadriatische Messe und die Weihnachtsausstellung. Das Stadtbild wird nicht nur durch die vielen Kulturdenkmäler, sondern auch durch das milde Klima und die nahe gelegene Gebirgslandschaft geprägt. Außerdem ist Rijeka ein wichtiger Knotenpunkt von Verkehrswegen aus Mitteleuropa und der mittleren sowie südlichen Adria. Von der Stadt aus führen wichtige Verkehrsstraßen Richtung Norden, zur slowenischen Grenze sowie nach Istrien und den südlichen Küstengebieten. Die Stadt zählt zu einem wichtigen Eisenbahnknotenpunkt, der Flughafen „Rijeka“ ist auf der Insel Krk zu finden. In Rijeka findet der Urlauber nicht nur gute Unterkünfte in allen Kategorien: Zu den rennomierten Veranstaltungen zählen die Biennale der Jugend, eine internationale Kunstausstellung von Nachwuchskünstlern, sowie zahlreiche Musik-und Theatervorführungen während der Sommermonate. Zahlreiche kirchliche Feste sowie der traditionelle Karneval ergänzen das kulturelle Angebot der Stadt. In historischen Aufzeichnungen erscheint der Name Rijeka zum ersten Mal im 13. Jahrhundert, früher war hier die Siedlung Tarsatica. Das Gebiet stand einmal unter kroatischer Herrschaft, wurde danach Besitz diverser Lehnsherren und wurde später Eigentum der Habsburger. Nach Ärger mit den Habsburgern wurde im Jahr 1509 die Stadt durch die Venezianer komplett nieder gebrannt, zwei Jahrhunderte später erklärte Karl VI. Rijeka zur freien Hafenstadt. 1822 wurde die Stadt an Kroatien angeschlossen, 1919 von den Legionären des Gabriele d`Annunzio besetzt, 1920 fällt die Stadt durch das Abkommen von Rom an Italien und 1945 kehrt sie politisch zum Mutterland Kroatien zurück.


Hauptseite | Impressum