Ucka im Kroatien-Lexikon

1400 Meter über dem Meeresspiegel zieht sich das Gebirgsmassiv Ucka als Grenze zwischen Istrien und der Region Kvarner hin. Die Berge sind fast nur aus Dolomit- und Kalkstein, abwechselnd mit Formationen aus Karst – diese sind durch witterungsbedingte Abtragungen entstanden. Im Süden, dem Meer zugerichteten Seite, schneiden sich zwei Buchten mit den Namen Moscenicka draga und Lovranska draga tief in die Inselform ein, auf der Seite zum Festland gibt es ein Tal mit dem Namen Vela draga. In der Region herrscht ein mildes Klima, welches sich sehr günstig auf die Vegetation auswirkt: Überall wachsen imponierende Lorbeer-, Kastanien-und Weißbuchenwälder. In den sehr schön angelegten Parkanlagen von Opatja und Lovran gibt es auch einige Buchenwälder und auch Nadelhölzer. Die Inseln sowie die Kvarner Bucht sind vom Gipfel der Ucka sehr gut zu sehen, bei extrem gutem Wetter hat man einen herrlichen Ausblick bis zu den norddalmatischen Inseln, nach Istrien und sogar bis nach Slowenien.

In diesem Artikel wird das Thema Ucka behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum